Sonntag, 27. April 2014

Blogstöckchen: Fünf Buchvorsätze

Ninia kündigte mir vorletzte Woche an, dass sie mir mal wieder ein Blogstöckchen zuwerfen würde, eines über Bücher. Ich freute mich schon, weil ich ja gerne jede Gelegenheit nutze, über Bücher zu reden. Als dann ein paar Tage später der Blogeintrag kam und ich die Aufgabenstellung las, musste ich erst eimal schlucken:

“Zähle 5 Bücher auf, die ganz oben auf deiner Wunschliste stehen, die aber KEINE Fortsetzungen von Büchern sind, die du schon gelesen hast – sie sollen also völlig neu für dich sein. Danach tagge 8 weitere Blogger und informiere diese darüber.”

Fünf Bücher, die ich demnächst gern lesen möchte? Nur 5? Ob ich mich da entscheiden kann? Sofort fing mein Gehirn an zu arbeiten und lauter Bücher, die ich uuunbedingt lesen muss, kamen mir in den Sinn. Aber keine Fortsetzungen? Fast alles, was mir spontan einfiel, war in irgend einem Sinn eine Fortsetzung. Ok, das entwickelte sich schwieriger, als ich gedacht hatte. Erst einmal nachdenken, recherchieren und mein Goodreads-To-Read-Regal auf den neuesten Stand bringen. Vorher waren da ca. 10 Bücher drin, jetzt sind es also 100 und fast alles Fortsetzungen! 

Aber ich habe meine 5 Buchvorsätze gewählt. Und um es schon einmal vorzugreifen: Ich werde keine 8 Blogger_innen taggen. Jeder, der Lust hat, kann das hier auch machen. Verlinkt aber eure Antworten, ich bin immer auf der Suche nach neuen Büchern.

Los gehts:

1. The fault in our stars - John Green
Manchmal fühle ich mich wie die letzte Person auf Erden, die noch kein einziges Buch von John Green gelesen hat. Das möchte ich schon länger ändern. Vor allem von "The fault in our stars" (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) schwärmen alle immer wieder. Jetzt, da dieses Buch auch noch verfilmt wird, wird es höchste Zeit, dass ich es endlich lese. Immerhin schaue ich Buchverfilmungen gerne erst, nachdem ich das Buch gelesen habe.

2. Emma - Janes Austen
Da ich "Stolz und Vorurteil" schon fast auswendig kann, sollte ich langsam auch die anderen Jane Austen Bücher lesen. Ich kenne zwar einige Verfilmungen aber die Bücher schiebe ich immer wieder vor mir her. Emma ist deshalb an erster Stelle, weil ich endlich "Emma approved" schauen möchte, eine Webserie, die die Geschichte als Vlog in die Moderne überträgt. Von den gleichen Machern habe ich schon "The Lizzie Bennett Diaries" gesuchtet (moderne Vlog Interpretation von "Stolz und Vorurteil", unbedingt ansehen!!!!!) und wenn man das Buch kennt, macht es halt noch mehr Spaß als eh schon.

3.  W pustyni i w puszczy (In Desert and Wilderness) - Henryk Sienkiewicz
Als Teenager habe ich mir vorgenommen, auch ein paar ponlische Bücher (Klassiker) zu lesen. Immerhin wurde ich in Polen geboren und kenne so gar nichts aus der dortigen Literatur. Mein Onkel brachte mir sein Lieblingsbuch mit ("w pustyni i w puszczy"). Es spielt dur Zeit des Mahdi-Aufstandes im Sudan und handelt von zwei befreundeten Kindern, dem englischen Mädchen Nel und ihrem polnischen Freund Stas. Nel's Vater ist ein Ingenieur, der am Suez Kanal arbeitet. Als die Rebellion ausbricht, werden die Kinder von anti-britischen Rebellen verschleppt und in die Wüste entführt, um die Freilassung von arabischen Gefangenen zu erpressen. Ich habe damals gleich angefangen, das Buch zu lesen und es hat mir sehr gefallen (auch wenn es eher eine Geschichte für Kinder ist). Nur sind wir zu der Zeit umgezogen und nach dem Umzug habe ich das Buch nicht mehr wiedergefunden. Seitdem denke ich bestimmt einmal im Jahr, dass ich das Buch doch endlich mal suchen und lesen sollte. 

4. Kafka am Strand - Haruki Murakami 
C. liest gerne die Bücher von Haruki Murakami und schwärmt davon (zum Beispiel von "Mister Aufziehvogel" zu Schulzeiten). So auch letzten Oktober, als sie "Kafka am Strand" auf Baltrum dabei hatte. Ich weiß zwar nicht, worum es in diesem Buch geht, aber allein ihre Begeisterung darüber, wie einzelne Erzählstränge in diesem Buch zusammengeführt werden, löste in mir den Wunsch aus, es auch zu lesen. 

5. Die Frau des Zeitreisenden - Audrey Niffenegger
Kennt ihr diese kleinen Bücher mit Stoffeinband? C. hatte auf Baltrum "Kafka am Strand" als so ein kleines Taschenbuch dabei und danach wollte ich auch unbedingt so ein Buch haben. Sie sehen so hübsch aus und man kann sie überall hin mitnehmne. Natürlich wollte ich sofort eines haben und nicht eines bestellen, also ging ich in den nächsten Buchladen. Die Auswahl war da aber nicht sonderlich groß (am liebsten hätte ich auch Kafka am Strand gehabt :) ) und so nahm ich ein Buch mit, von dem ich den Titel schon kannte und eh schon immer mal lesen wollte. Es wurde also "Die Frau des Zeitreisenden". Da ich erst noch ein anderes Buch zu ende lesen wollte, habe ich es ins Regal gestellt, dort steht es immer noch unangerührt. Ich muss es mal in meine Tasche packen, damit ich es unterwegs lesen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen