Freitag, 31. Januar 2014

Juni 2013 on Instagram I

Fotos aus dem Juni. Es gab ein Streetart Festival in Herford (HANSEstreetartWORK), für das Streetart Künstler aus verschiedenen Ländern eingeladen wurden und dann einige Fassaden Herfors gestalten durften. Dazu wird auch bestimmt noch ein eigener Blogpost kommen, hier aber schon mal ein kleiner Vorgeschmack.



1. Entspannen am Maschsee kurz vor Sonnenuntergang
2.+3. Unterwegs zum DVD Abend bei Sonnenuntergang
4. Beleuchtetes Neues Rathaus, das sich im Maschteich spiegelt mit Lichtinstallation nach Sonnenuntergang



1.+2. Realismus Übung mit Will Graham aus Hannibal (Hugh Dancy)
3.+4. schönes Fahrrad


1.-3. Streetart in Herford
4. Herforder Hinterhof


1.-4. Streetart in Herford


1.-4. Mehr Streetart in Herford

Mittwoch, 29. Januar 2014

Blogstöckchen

Ninia hat mir ein Blogstöckchen zugeworfen. Anscheinend war es ihr hier viel zu ruhig^^; 
Ich werde also ihre Neugierde mal stillten. 

1. Wenn ihr mal eine knallermäßige Preisverleihung besuchen dürftet, welche wäre das?

Pah, was soll die Frage, als ob Ninia das nicht wüsste.... ;) Das ist nämlich ganz einfach: eindeutig die Oscars. Ich schaue sie jedes Jahr (wenn auch nicht jedes Mal bis zum Schluss, da mich manchmal so sehr die Müdigkeit überkommt, dass ich meine Augen einfach nicht länger aufhalten kann). Am liebsten schaue ich die Oscars mit Freunden zusammen, dann macht es am meisten Spaß und man kann sich gegenseitig wach halten. 
Am liebsten wäre ich übrigens vor ein paar Jahren live dabei gewesen, als Hugh Jackman modertiert hat... oder letztes Jahr bei der LesMis Perrformance. 



Gegen die Verleihung in ein paar Wochen hätte ich aber natürlich auch nichts einzuweden, darauf freue ich mich nämlich schon riesig.

2. Welches war als Kind euer Lieblingskarussell?

Ich gestehe, ich bin ein ganz großer Schisser, was Kirmes-Attraktionen angeht. Es darf nicht zu hoch hinaus gehen. Loopings, Freier Fall und sowas geht gar nicht. Ich war immer total fasziniert von den Kettenkarussells... aber auch die waren mir zu schnell, zu hoch und sahen nicht gerade stabil aus. Aber ich liebte den Musikexpress. Da konnte man mich eigentlich immer finden. Egal obs vorwärts oder rückwärts ging, ich fand das toll. Und ich mochte die Musik die da immer gespielt wurde. 

3. Sommer oder Winter?

Frühling? Eigentlich kann ich an jeder Jahreszeit etwas positives (und negatives) finden. Im Sommer muss man sich (meistens) nicht in 1000 Schichten einkleiden, man kann Eis essen und Schwimmen gehen, es ist lange hell. Aber mit zu großer Hitze kann ich auch nicht gut umgehen. Ich liebe die bunten Bäume im Herbst und wenn es stürmt, auf der Couch, mit einem guten Buch, der Kuscheldecke und warmem Tee. Herrlich. Nuuuur.... wenn man bei Regen raus muss, das ist dann nicht so toll. Ich mag Schnee, vor allem im Winter und zu Weihnachten (und da bekommt man ihn ja leider immer seltener) und das Lesen ist noch gemütlicher, wenn draußen Schnee liegt. Aber die Tage sind so kurz, es wird manchmal gar nicht richtig hell. Und wenn der Schnee schmilzt ist überall nasser Matsch oder die Kälte.... Und dann ist da der Frühling. Es regnet da zwar auch öfter aber dafür kann man sich schon auf den Sommer freuen und überall fängt alles an zu blühen. Also wenn ich mich zwischen Sommer und Winter entscheiden muss, dann sage ich Sommer. Aber eigentlich mag ich den Frühling am liebsten.

4. Hätte, wäre, wenn... ihr Spitzensportlerin geworden wärt, in welcher Sportart.

Hahahahahaha.... Sorry, ich musste kurz lachen. Entweder Volleyball, weil ich das als Kind total liebte (wegen Mila Superstar) und auch tatsächlich gut darin war. Oder Eiskunstlaufen, weil ich da als kleines Mädchen immer fasziniert vor dem Fernseher hockte, wenn das kam.

5. Welches Buch aus Kinderzeiten lest ihr heute noch gern?

Die unendliche Geschichte von Michael Ende! *Herzchen*

6. Und welches Buch lest ihr gerade?

Darf ich nochmal lachen? Also ich lese gerade ein paar Bücher. Naja, es gibt ein paar, die gerade auf Eis liegen, weil ich immer wieder was anderes dazwischenschiebe (Krieg und Frieden von Lew Tolstoi zum Beispiel, wo ich ungefähr bei der Hälfte bin... oder Shadows Return von Lynn Flewelling, wo mir eigentlich nur ein paar Seiten fehlen.... oder Das Mädchen, das den Himmel berührte von Luca Di Fulvio).
Im Moment lese ich aber Erbarmen von  Jussi Adler Olsen. Ein dänischer Thriller. Ich habe vor kurzem den Film dazu in der Sneak Preview gesehen und fand den richtig gut (im Stil der Millenium Trilogie von Stieg Larsson, die ich auch schon liebte). Das ist erst das weite Mal, dass ich ein Buch lesen, nachdem ich den Film bereits gesehen habe, sonst versuche ich, das Buch vorher zu lesen. Es ist gewöhnungsbedürftig, weil ich vieles im Film besser fand, als es jetzt im Buch steht. Sonst ist das immer andersrum. Es ist übrigens eine Buchreihe und die nächsten 2 Bände liegen schon bereit, als nächstes gelesen zu werden...
Und dann habe ich noch zwei Jahresprojekte mit ein paar Freundinnen. 
Mit C. lese ich dieses Jahr den Herrn der Ringe nochmal, weil man Frodos Reise zum Schicksalsberg so schön mit den letzten 12 Monaten des Referendariats vergleichen kann, welches C. gerade macht. Wir lesen 3 Seiten pro Tag (zumindest theoretisch, ich lese meistens am Wochenende die Seiten nach^^; ) und ich muss sagen, es macht unglaublich viel Spaß. Die Herr der Ringe Bücher sind bei mir nun schon fast 19 Jahre her und außerdem lese ich es zum ersten Mal auf Englisch. Und vor allem den Anfang zu lesen, nachdem man gerade den Hobbit im Kino gesehen hat, ist wirklich schön (und so emotional).
Und dann lesen wir in einer kleinen Gruppe dieses Jahr noch die 7 Harry Potter Bände. 4 Kapitel pro Woche um genau zu sein. Dazu kommt aber am Wochenende noch ein ausführlicher Blogeintrag. 

7. Welches Blog, das ihr erst in diesem Jahr entdeckt habt, emfehlt ihr weiter?

Sehr witzig! Es ist erst Januar und ich habe in den letzten Wochen wirklich kein neues Blog entdeckt...Generell bin ich etwas hinterher, was Blogs lesen angeht... :( 

8. Aktueller Ohrwurm

Da wäre vor allem Let it go aus Frozen *Herzchen* Auch passend zum Wetter^^;


Uuund seit kurzem geht mir das Intro der Serie True Detective nicht aus dem Kopf.



9. Ihr dürftet ab sofort nur noch ein bestimmtes Outfit tragen (das natürlich wie von Zauberhand immer sauber wäre), welches wäre das?

 Jeans, Top und Pulli. Ich bin nicht soooo kreativ, was Outfits angeht^^;

10. Pommes oder Pizza?

Pizza.

Eigentlich wäre ich dra, mir 10 neue Fragen auszudenken und jemandem das Stöckchen zuzuwerfen. Aber mir fällt wirklich nichts ein. Es darf sich also einfach jeder der will bei diesen Fraen bedienen :) 
(Ja, ich bin auch immer diejenige, bei der die Kettenmails hängenbleiben... )

Samstag, 18. Januar 2014

Hannover/Linden - Kleine Schätze

Mit ein bisschen Verzögerung hier nun der letzte Teil der Fotostrecke aus Linden. Alle Kleinigkeiten, die die anderen Beiträge überfüllt hätten.









































Mittwoch, 15. Januar 2014

Hannover/Linden - Straßenkunst

Und weiter gehts mit Grafittis. Naja, bis auf das erste Foto. Aber ich wollte ein bisschen Abwechslung reinbringen :)

Und weil es so schön zu der Serie passt: Gestern durfte ich das Linden-Nordstadt Kioskquartett mit ein paar Freunden spielen und es macht unglaublich viel Spaß. Und es ist mal eine andere Art, die Stadt kennen zu lernen.


































Montag, 13. Januar 2014

Mai 2013 on Instagram II

Zwischendurch ein bisschen Abwechslung und Farbe. Wenn auch nicht viel. Hier der zweite Teil der Mai-Instagram-Fotos.


1.-3. Maschsee bei Sonnenuntergang
4. Erstes Eis des Jahres in der Mittagspause.


1. Obligatorisches Foto beim Zug-Halt in Porta Westfalica.
2. Frühling in HF
3.+4. Herforder Gasse


1.-3. Rund um den Heforder Wall
4. Maiglöckchen <3 br="">


1. Frühling in Hannover
2.+3. Brückenskulpturen
4. Tolles Treppenhaus


1.-4. Ankunft in Frankfurt

Sonntag, 12. Januar 2014

Hannover/Linden - Innenhöfe

Dies ist der zweite Teil der Fototour durch Linden.
Kinos, Wände voller Graffiti und kleine Oasen. Was man nicht alles findet, wenn man mal von der Hauptstraße abweicht.



























Samstag, 11. Januar 2014

Hannover/Linden - Fassaden

Ich wohne nun schon 1,5 Jahre in Hannover und kenne es immer noch nicht so gut. In Göttingen kannte ich fast jeden Winkel durch diverse Fototouren aber in Hannover gibt es so viel zu sehen, dass ich noch gar nicht alles mit der Kamera erkunden konnte. Bei Maschsee, Zoo und Herrenhäuser Gärten kommt man kaum dazu auch mal in ein paar Seitenstraßen und Gassen abzubiegen.... oder ganze Stadtteile.
Im September reservierte ich mir also einen ganzen Tag nur für eine Fototour durch Linden. Da bin ich schon sehr oft durchgefahren oder war dort abends ohne Kamera. Nun wollte ich es mir etwas genauer ansehen... an einem Sonntag, wenn es nicht so sehr von Menschen und Straßenbahnen wimmelte.
Das Wetter war nicht schlecht (es regnete nicht) aber auch nicht gerade schön (es schien keine Sonne), die Foto wirken deshalb etwas trist. Und ich habe mit der Bearbeitung herumexperimentiert, weshalb sie noch trister geworden sind.

Dies ist übrigens der erste von insgesamt vier Teilen, die ich in umgekehrter Reihenfolge zu ihrer Entstehung zeigen werde. Als ich nämlich meine Fotoour begann, interessierte ich mich vor allem für Details, Straßenkunst und Innenhöfe. Erst nach ein paar Stunden schaute ich mal nach oben und sah auf einmal die hübschen Fassaden in ihrer ganzen Pracht. Davon gibt es in Linden übrigens jede Menge.
Wer wissen möchte, wie das Ganze aussieht, wenn man nicht die ganze Zeit mit dem Kopf in den Wolken steckt, der kann sich ja die Fotos von Ninia anschauen.