Mittwoch, 4. Dezember 2013

Baltrum Teil 3 - In den Dünen

Noch ein letzter Blick auf den Strand, bevor wir uns der grünen Hälfte der Insel zuwenden.


Der südliche Teil der Insel ist ein Naturschutzgebiet, also muss man quasi quer durchlaufen, um wieder zum Westende zu kommen.








C. und ich beschlossen aber zuerst eine Pause zu machen. Nach stundenlangem Marsch durch den Sand (der nicht so lang gedauert hätte, hätten wir nicht so viele Muscheln nebenbei gesammelt und Fotos gemacht), mussten wir erst mal etwas essen und trinken und sitzen. So ein Zaunpfahl eignet sich ganz gt als Rückenlehne.



Außerdem wächst überall auf der Insel Sanddorn. Man kann unterwegs ganz gut von den Sträuchern naschen.... auch wenn die Dornen echt nerven, wenn man zu ungeduldig ist beim Pflücken.






Nach dieser kleinen Mittagspause machten wir uns also auf, der scheinbar endlosen Wanderroute zu folgen...






Unterwegs kommt man eigentlich an allem möglichen vorbei. Es gibt Wiesen und Sträucher, Flüsschen und Teiche, sogar ein paar kleine Wäldchen. Was mir auch gefallen hat, waren die Lernstationen unterwegs. Durch Texttafeln und kleine Modelle zum Rumexperimentieren werden die Gezeiten erklärt, die Entstehung von Dünen und vieles mehr. Wir mussten natürlicha lles Ausprobieren, was wir unterwegs fanden :) 
Mehr fällt mir gerade nicht ein, also kommen nur noch unkommentiert ein paar weitere Impressionen.



























Kommentare:

  1. Wunderschön!
    Da möchte ich jetzt hin^^

    AntwortenLöschen
  2. wie schön wäre es jetzt, sand zwischen den zehen zu spüren... ich mag die bilder, vor allem die deltaartigen.

    AntwortenLöschen