Mittwoch, 31. Juli 2013

Oktober 2012 on Instagram

Im Oktober scheine ich ja verhältnismäßig wenig fotografiert zu haben. Aber ich bin froh, dass ich die bunten Herbstblätter dieses Jahr nicht verpasst habe.


1. Auf dem Weg zu den Ricklinger Teichen
2.+3. Ricklinger Teiche
4. Leine


1. Herbstlicher Blick aus dem Fenster
2.+3. Herbstlaub
4. Lieblingsnudeln


1. Traditionelles Porta Westfalica aus dem Zug Foto.
2. Herbst am Hundebach
3. Tollster Ausblick
4. Inspiration bei Ikea.


1.-4. Herbst in Herford


1. Nochmal Herbst am Hundebach
2. Hagebutte
3.+4. Herbstspaziergang am Maschsee


1.-4. Herbstspaziergang am Maschsee


1.+2. Immer noch der Herbstspaziergang am Maschsee
3. Brunnen in der Nähe vom Dörener Turm
4. Ich mit Halstuch aus London


1.-3. Gistige Pilze
4. Herbst halt

Mittwoch, 24. Juli 2013

Bücher-Stöckchen

Immer im Sommer, wenn die Temperaturen so sehr steigen, dass ich nicht einmal den kleinen Finger rühren kann, ohne mich zu verausgaben, immer dann habe ich eine meiner intensivsten Lesephasen.
Ich schnappe mir einfach ein Buch, suche mir ein kühles Plätzchen und verschwinde in eine andere Welt. Wenn es nicht ganz so drückend ist wie jetzt gerade, dann sitze ich am See und lasse meine Beine vom Steg ins Wasser baumeln. Aber zur Zeit ist es einfach nur auf meiner Couch in meiner schönen kühlen Wohnung erträglich.

Vorhin entdeckte ich ein Bücher-Stöckchen bei der Consuela und hatte gleich Lust darauf.

1.) Wie beginnst du ein neues Buch? Liest du zuerst den Klappentext, Infos über den Autor/ die Autorin, die letzte Seite oder die erste? 

Wenn ich ein neues Buch beginne, dann habe ich es bereits aus irgendeinem Grund ausgesucht. Da mein SUB ziemlich groß ist und auch Bücher einschließt, die ich mir irgendwo notiert aber noch nicht gekauft habe, kann eine ziemlich lange Zeit zwischen dem Klappentext und dem Lesebeginn liegen. Ich lese den Klappentext nicht noch einmal und auch über den Autor informiere ich mich nicht ein zweites Mal. Ich versuche herauszufinden, auf welches Buch ich gerade am meisten Lust habe. Ist das erst einmal entschieden, fange ich einfach vorne an zu lesen. Wenn es ein Vorwort gibt, dann lese ich es auch an dieser Stelle. Wenn Landkarten oder ähnliches vorhanden sind, ignoriere ich diese allerdings. Erst, wenn ich sie wirklich beim Lesen brauche, um der Handlung zu folgen, schaue ich sie mir genauer an.


2.) Was tust du, nachdem du die letzten Worte gelesen hast? 

Ich klappe das Buch zu und bin fast immer traurig. Ich möchte am liebsten weiter lesen, erfahren wie es mit meinen Lieblingscharakteren nun weiter geht. Wahrscheinlich lese ich deshalb so gerne lange Buchreihen und besonders dicke Bücher. Wobei die Intensität der Trauer am Ende mit der Länge der Buchreiche potentiell wächst. Herr der Ringe war schlimm, über Harry Potter bin ich immer noch nicht hinweg und wenn ich an A Song of Ice and Fire denke, wird mir schlecht...
Wenn es sich aber nunmal um keine Buchreihe handelt und ich nicht einfach weiter lesen kann, dann habe ich Lust auf ein ähnliches Buch, aus dem gleichen Genre, mit ähnlicher Handlung. Wenn ich so ein Buch nicht parat habe, kann es sein, dass ich eine längere Lesepause einlege, um mich von dem Gelesenen gedanklich zu entfernen und auf etwas Neues einzulassen. Oder ich lese sofort ein Buch, dass genau das Gegenteil des letzten Buches ist, als Schocktherapie quasi.


3.) DAS Buch deiner Kindheit? 

Märchen von Hans Christian Andersen. Und da ganz besonders Die Schneekönigin. Ich glaube, mein Vater musste mir jedes Wochenende daraus vorlesen, immer und immer wieder. Ich weiß immer noch, wie die Illustrationen dazu aussahen. Dieses Buch muss doch noch irgendwo zu finden sein!


4.) DAS Buch deiner Jugend?

Das war wohl Die Alchimistin von Kai Meyer. Nicht nur, dass es mein erstes Buch von Kai Meyer war und ich seitdem alles gelesen habe, was ich von ihm in die Finger bekommen konnte (nur hinke ich da gerade ein bisschen hinterher), sondern es hat eigentlich alles, was für mich eine gute Geschichte ausmacht. Tolle Charaktere, tolle Schauplätze, eine spannende und mysteriöse Geschichte mit wirklich überraschenden Wendungen, dazu noch genau die richtige Mischung aus humorvollen Passagen und herzergreifenden Szenen.


5.) Das Angebot: 1.000 € für alle deine Bücher – ja oder nein?

Wahrscheinlich schon. Aus dem einfachen Grund, dass ich mir dafür alle Bücher nochmal kaufen könnte und dazu noch die, die mir fehlen^^; Ich habe sehr viele Jahre keine eigenen Bücher besessen, weil ich alles nur aus der Bücherei oder von Freunden ausgeliehen habe. Meine ersten eigenen Bücher kaufte ich mir erst im Studium. Seitdem hat sich zwar schon einiges angesammelt. Aber es sidn vor allem Taschenbücher und viele Buchreihen sind unkomplett...

6.) Von welchem Genre besitzt du am meisten Bücher?


Fantasy, Thriller und ähm.... schöne Romane (sowas wie Kate Morton und Carlos Ruiz Zafón).


7.) Wenn dir die ersten 100 Seiten eines Buches gar nicht gefallen, liest du es dennoch weiter?


Meistens schon, passiert aber wirklich selten. Es gibt einige Bücher, die ich vor vielen Jahren angefangen habe zu lesen und immer noch nicht beendet habe. Das muss nicht einmal daran liegen, dass mir der Schreibstil oder die Geschichte nicht gefallen, sondern weil ich auf anderes einfach mehr Lust habe.


8.) Mit welchem Buchcharakter würdest du gern mal einen Kaffee/Tee/Wein trinken gehen und warum?

Wahrscheinlich tatsächlich Robert Langdon, um mit ihm Kunstwerke zu analysieren und interpretieren^^


9.) Hörst du Musik beim Lesen oder brauchst du Stille?

Ich brauche eigentlich keine Stille. Früher habe ich ausschließlich gelesen, wenn der Fernseher nebenbei lief und konnte beidem folgen. Mittlerweile kann ich mich nur noch auf eine Sache konzentrieren. Wenn ich also Musik höre, während ich lese, kriege ich von der Musik eigentlich gar nichts mit





10.) Welches Buch sollte man deiner Meinung nach mal in der Schule durchgenommen haben?

Ach, ich weiß es nicht. Ich habe die Lektüren in der Schule eigentlich alle gemocht, kann mich aber tatsächlich kaum mehr an welche erinnern. Die Outsider von Susan E. Hinton hat mich wohl am meisten beschäftigt.

11.) Wenn du Bücher verschenkst, sind es dann solche, die du selbst gelesen und gemocht hast?



Selten bis nie. Wenn ich Bücher verschenke, dann meistens nur, weil ich weiß, dass die Person dieses Buch haben möchte (Wunschliste, yay) und meistens kenne ich die Bücher dann nicht.

12.) Nach welchen Kriterien nimmst du in der Buchhandlung Bücher aus dem Regal?


Ich gebe zu, ich ghe tatsächlich nach Cover. Spricht mich ein Buchcover an, dann lese ich den Klappentext und sagt der mir zu, dann lese ich auch noch die ersten paar Sätze an, ob ich mit dem Schreibtsil auch klarkomme. Bis jetzt bin ich ziemlich gut damit gefahren. Es ist ja heutzutage auch so, dass man das Genre eines Buches schon am Cover erkennt, das finde ich sehr hilfreich.


13.) Sind deine Bücher sortiert? Wenn ja, wonach?

Ja, sind sie, und zwar vor allem nach genre. Die Buchreihen (natürlich) nebeneinander, genauso wie mehrere Bücher des gleichen Autors. Aber nicht nach Alphabet, sondern oft nach Größe, Dicke, Reihenfolge, in der ich sie gelesen habe...

14.) Wie viele ungelesene Bücher stapeln sich bei dir?

Zu viele. Ich kann es nicht einmal genau sagen, weil aus Platzmangel viele ungelesene Bücher in Kisten oder noch zu Hause bei meiner Mutter rumfliegen. Ich habe aber gerade 4 angefangene Bücher rumliegen, die ich noch in nächster Zeit weiter/fertig lesen möchte.




15.) Welches Buch hast Du am häufigsten gelesen?

Jetzt einmal abgesehen von Unibüchern, die ich für Hausarbeiten öfter lesen musste: Ich kann eigentlich ein Buch nicht zweimal lesen. Bei vielen würde ich es gerne tun aber dann hätt ich ein schlechtes Gewissen, weil doch noch so viele Bücher bei mir ungelesen rumliegen. Es gibt einfach zu viele tolle Bücher, die ich lesen möchte. Allerdings habe ich den Kleinen Hobbit einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch gelesen. Und ich greife manchmal zum Kleinen Prinzen oder zur Unendlichen Geschichte, um meine Lieblingspassagen daraus zu lesen. :)


16.) Stört es dich, wenn dir jemand von einem Buch, dass du noch nicht zu Ende gelesen hast, eine dramatische Wendung verrät?

OB ES MICH STÖRT?!?!?!? Ich habe schon gedroht, Freundschaften zu kündigen und Menschen für immer zu hassen, wenn sie mir etwas verraten! Das geht gar nicht. Ein einziges Mal wurde ich richtig schlimm von jemandem in einem Forum gespoilert. Das war bei Harry Potter and the Order of the Phoenix und ich hatte absolut keinen Spaß dann am Lesen. Ich finde das bei Filmen und Serien schon schlimm genug aber bei Büchern ist es unverzeihlich.

Freitag, 19. Juli 2013

Filmrätselstöckchen (FRS #1417)

Ich mag Filme und ich mag Rätsel.
Da musste ich nicht zweimal überlegen, ob ich beim Filmrärselstöckchen (FRS) mitmache oder nicht.

Was ist ein FRS eigentlich:

Eine Person (in diesem Fall ich) postet einen Screenshot aus einem Film und das Ziel ist es, zu erraten, aus welchem Film dieser stammt. Die Teilnehmer können nun drauflosraten oder Fragen zum Film bzw. zum Screenshot stellen. Fällt niemandem mehr etwas ein, wird ein weiterer Screenshot aus dem Film gepostet, der vielleicht ein bisschen mehr verrät. Zum Beispiel den Handlungsort, die Zeit, oder einen Darsteller. Der Sieger darf das nächste Rätsel austragen.

Ich löste Davids “Welcome to the Punch", und das, obwohl ich den Film nicht gesehen habe. Ein Umstand, den ich ziemlich bald ändern werde.

Nun bin ich also dran mit meinem ersten Screenshot.

Den ersten Screenshot so schwer zu wählen, dass David nicht als erster gleich den Film errät hat ja wunderbar geklappt. David hat trotzdem Mulholland Drive erraten.

Hier geht es deshalb weiter.







Das hier wären noch die nächsten Stills gewesen.




Und hier noch Mark Pellegrins.... weil Mark Pellegrino! Spielt der irgendwo nicht mit?


September 2012 on Instagram III

Das sind nun aber wirklich die letzten London-Fotos^^v


1. Innenhof des Victoria and Albert Museums
2.-4. Skulpturen im V&A Museum


1.-3. mehr Skulpturen im V&A Museum
4. Größenvergleich


1. Camden Markets
2. Baker Street U-Bahn Station
3. Baker Street 221B
4. Sherlock Holmes Museum in der Baker Street


1.+2. Sherlock Holmes Restaurant
3.+4. Drehort für Baker Street in Sherlock *.*


1. Platform 9 3/4 ^^
2. King's Cross
3.+4. Big Ben aus dem Bus fotografiert


1.-4. Big Ben


1.+2. Rosengarten im Hyde Park
3.+4. Royal Albert Hall


1.-4. Albert Memorial


1.-4. Tower of London/ White Tower


1.+2. Tower of London/White Tower
3. Denkmal am Hinrichtungsplatz
4. Letztes Foto in London: Street Art

Montag, 15. Juli 2013

September 2012 on Instagram II

Im September war ich ja auch eine Woche in London. Ich habe zwar die meisten Fotos bereits in den London-Blogposts gezeigt, wollte sie aber in diesem Instagram-Rückblick nicht weglassen.
Außerden ist es schön, in den Erinnerungen zu schwelgen.



1.+2. Flug bei Sonnenaufgang. Voll schön!
3. Piccadilly Circus bei Tag
4. Piccadilly Circus bei Nacht


1.-3. Schöne Hausfassaden.
4. Telefonzellen :)


1. Wicked!!! Ich wills nochmal sehen!!!
2. Cocktail Happy Hour
3.+4. Chinatown bei Nacht


1. Victoria Station
2. Cupcake aus dem Covent Garden Market
3.+4. Im Covent Garden Market


1. Tower Bridge
2. Selfridges mit Louis Vuitton Werbung
3. Mehr schöne Hausfassaden
4. Ballerina Statue gegenüber des Royal Opera Houses


 1.-4. Italian Gardens in den Kensington Gardens


1.+2. Petet Pan Skultur in den Kensongton Gardens
3. Wegweiser im Hyde Park
4. The Serpentine im Hyde Park


1. "Tardis" am Earl's Court
2.Wache
3. Street Art vor dem Victoria and Albert Museum
4. Ich als Engel im Victoria and Albert Museum


1.-4. Im Victoria and Albert Museum *.*

Sonntag, 14. Juli 2013

Natürliche Texturen

Ich habe es doch tatsächlich geschafft, mal wieder Fotos zu bearbeiten. Sie lagen auch nur fast 4 Monate unbeachtet auf der Festplatte.
Entstanden sind diese Fotos bei einem Winterspaziegrang mit Corrisande... am 24.März... also eigentlich schon im Frühling. Davon war allerdings absolut gar nichts zu spüren an diesem Tag.
Aus Mangel an anderen Motiven konzentrierte ich mich auf Details, die ich sonst vielleicht übersehen hätte.
Zum Beispiel die Muster, die das langsam schmelzende Eis auf dem Bach malte oder die Marslandschaften, die die Baumrinde formte.