Dienstag, 29. Januar 2013

London 2012 - Tag 6

Kommen wir nun also zum Montag in London und dem letzten Teil des Berichts.
Wir haben uns extra für einen Rückflug am Abend entschieden, weil wir den Tag noch in London nutzen wollten. Schon früh stand fest, dass wir den Vormittag nutzen wollten, um den Tower zu erkunden.
Und weil wir so klug waren, kauften wir unsere Tickets schon Tage vorher im Hostel. Dort erzählte man uns auch, dass das nun unsere Eintrittskarten seien und wir uns nicht mehr an die langen Schlangen an den Kassen stellen mussten. Yay.
Wir waren also ca. eine halbe Stunde vor der Öffnung des Towers da, ignorierten die langen Schlangen vor den Kassen und stellten uns in die recht kurze Schlange vor dem Eingang. Mussten da aber natürlich noch 30 Minuten warten, bis aufgemacht wurde. Als wir an der Reihe waren, erklärte man uns aber, dass wir noch gar keine Tickets hätten. Wir hatten nur den Beleg, dass wir schon gezahlt haben, die Tickets müssten wir erst an der Kasse einlösen -_-
Also stellten wir uns in die (nicht ganz so lange) Schlange für Kartenabholung und dann nochmal in die mittlerweile ziemlich lange Schlange vor dem Eingang. Yay -_-
Danke liebe Hostel Mitarbeiterin für diese tolle Auskunft.



Im Tower selbst kann man mehr erkunden und besichtigen, als man von Außen denken mag. Ich empfehle jedem übrigens so eine Führung mitumachen. Die sind großartig und im Preis ja mit drin. Wir stießen erst in der Mitte zu einer Führung dazu und es war herrlich. Der Typ war einfach super lustig, machte ziemlich makabre Scherze (teilweise auf Kosten kleiner Kinder im Publikum) aber alles auf eine unglaublich charmante Art und Weise.


Nach der Führung steuerten wir geradewegs auf das Gebäude mit dem "Bling bling" (Kronjuwelen) zu. Drinnen durfte man leider keien Fotos machen. Aber ich fand das schon ziemlich gut gemacht da. Leider sahs überhaupt nicht wie bei Sherlock aus, da die Ausstellung überarbeitet wurde. Aber ich fands trotzdem sehr schön





An der Stelle, an der früher all die "Verbrecher" geköpft wurden, steht nur ein Glasdenkmal.


Im White Tower befinden sich die gazen Rüstungen und Waffen. Fand ich jetzt weniger interessant aber doch gut gemacht mit interaktiven Elementen.


Und jetzt noch ein paar Impressionen.








Zum Schluss sind wir noch auf den Mauern entlanggelaufen, was einen hübschen Blick über die Themse ermöglicht.








Nach dem Tower waren wir noch schnell Last Minute Shoppen vom Restgeld. Auf dem Weg zum Hostel, um unsere Sachen abzuholen, entstand dann mein letztes Foto in London:


Die Rückreise nach Deutschland war ein wenig ereignisreicher als die Anreise.
Wir waren (über)pünktlich am Treffpunkt für den Shuttleservice zum Flughafen und der Busfahrer hatte ein wenig Verspätung. Zunächst befürchteten wir, dass wir doch falsch waren, aber dann bemerkten wir dieses ältere Paar. Also.. C. bemerkte das Paar und meinte, dass die auch im Shuttlebus vom Flughafen nach London mitgefahren waren. Das konnte ich nicht bestätigen, da ich oft mit Scheuklappen durch die Gegend laufe. Aber ich glaubte C. mal, da das Paar auch ständig verstohlen zu uns schaute und sich etwas zuflüsterte. Irgendwann kamen sie dann auf uns zu und bestätigten C.s Verdacht. Sie hatten uns auch wiedererkannt. Nur hatten sie uns schon im Flugzeug entdeckt.
Jedenfalls waren die beiden voll nett und wir verbrachten quasi die komplette Rückreise zusammen. Wir fuhren also im Shuttlebus zum Flughafen, wo sich unsere Wege kurz trennten, da die beiden schon online eingecheckt hatten.Lustigerweise trafen wir uns in der gleichen Shuttle-Bahn zum Gate wieder :)
Die Frau erzählte super spannende Geschichten von ihrem Sohn, der auch Pilot ist und hatte jede Menge Insiderwissen. Das fand ich alles sehr interessant.
C. und ich unterhielten uns dann vor dem Boarden auch eine Zeitlang mit 2 Lehrern, die mit ihrer Klasse gerade von der London-Klassenfahrt zurückkehrten. Sehr witzig der Moment, als die Lehrer sich beschwerten, dass die Jugendlichen die ganze Woche nur nach WiFi Spots ausschau gehalten hatten und immer mit ihren Smartphones rumgespielt haben... C. und ich waren da nicht besser^^;
Jedenfalls ließ unser Flugzeug ganz schön auf sich warten. Die Crew war spät dran und steckte im Sicherheitscheck fest. Der Flug wurde von einem Gate aufs nächte verlegt. Also alles sehr besorgniserregend für einen Flug-Angsthasen wie mich. Als wir dann doch endlich ins Flugzeug konnten, hatten wir bereits eine halbe Stunde Verspätung. Woraufhin der Pilot meinte: "Ich werd einfach ein bisschen schneller fliegen, damit wir Zeit aufholen"
AAAAAAHHHHHH!!!!!
Die Flugbegleiter machten bei den Sicherheitsanweisungen Scherze aber danach war der Rückflug der reinste Horor für mich. Es war dunkel, man konnte nichts sehen, es war ruckelig und turbulent. Aber statt einer Stunde brauchte der Pilot tatsächlich nur ca. 40 Minuten, so dass wir mit nur 10 Minuten Verspätung in Hannover ankamen. Nachts über Hannover zu fliegen war dann doch ganz toll mit all den Lichtern. So schön.
Beim Gepäck trafen wir auch "unser" Ehepaar wieder und fuhren mit ihnen auch noch mit der S-Bahn bis zum Bahnhof.

So das wars dann. Eine schöne, ereignisreiche und fangirlige Woche in London. Danke dafür, C. <3 br="">

Kommentare:

  1. ich bin selbst noch nie geflogen, aber ich kann Deine Angst doch nachvollziehen ^^'

    Eure Londonreise war wirklich herrilch! vielen Dank für's Zeigen =)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  2. Es war wirklich einfach irre toll in London - und ich hoffe, wir wiederholen das nochmal, ich würde mich total freuen <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss einfach auch unbedingt mal nach London *-*

    AntwortenLöschen