Donnerstag, 10. Januar 2013

London 2012 - Tag 3 (Part I)

+++Achtung+++ Dieser Blogpost enthält Spoiler zu Sherlock S02E03 "The Reichenbach Fall" +++Achtung+++

So, wer jetzt weiter liest und die Folge noch nicht gesehen hat, ist selbst schuld.

Denn, der Freitag stand ganz im Zeichen von Sherlock (Holmes) in allen Variationen.
Wobei zuerst ging es los mit ein wenig Sightseeing, als C. und ich zur Tower Bridge fuhren. Die liegt logischerweise in der Nähe des Towers, an dem wir vorbei mussten. Aber mehr als dieses eine Tower Foto gibt es dann in einem späteren Posting. Denn - und nun greife ich etwas vor - wir besichtigten an unserem letzten Tag in London den Tower.


Und weil ich die Tower Bridge so hübsch finde, kommen hier erst einmal ein paar Fotos von eben dieser.
Zuerst mit Gegenlicht...


...dann mit Licht von der richtigen Seite und einer Urlaubserinnerung...

Man beachte mein farblich perfekt passendes Outfit :)




... und schließlich noch mit Instagram Filter^^;





Und dann sind wir spaßeshalber auch einmal auf der Brücke hin und zurück gelaufen.


Weil wir nach so viel Sightseeing schon wieder Hunger hatten, fuhren wir zu St. Pauls und aßen auf dem Platz dahinter unser Mittagessen. Die Gegend um St. Pauls ist echt schön. Besonders hübsch fand ich aber diese Kirchenruine. Die Kirche wurde im 2. Weltkrieg durch eine Bombe zerstört (wie so ziemlich alles rund um St. Pauls). Man hat die Ruine aber so gelassen und einen Garten daraus gemacht.


Wo sich vorher die Pfeiler und Säulen befanden, wachsen Efeuranken und Sträucher an Holzrahmen empor. Und wo früher die Bänke standen, befinden sich nun Blumenbeete. C. erzähle mir, dass es mehrere solcher Kirchen-Ruinen-Gärten in London gibt.


Nachdem wir in dieser grünen Oase fertig entspannt hatten, machten wir uns auf die Suche nach einem Gebäude, von dem wir wussten, dass es irgendwo dort in der Gegend sein musste: Das St. Bartholomew's Hosital!

Bei der Suche gingen wir wie richtige Detektive vor: "Schau mal, in der Serie sieht man im Hintergrund dieses Hochhaus, das heißt wir müssen weiter in die Richtung." Wir irrten ein wenig herum, fanden aber schließlich zu St. Barts, welches erschwerterweise von Baustellen umgeben und hinter Planen verborgen war. Dann irrten wir noch ein wenig weiter durch den Hof des Krankenhauses auf der Suche nach der berühmten Fassade der Pathologie. Und siehe da:

Pathological Department of St. Bartholomew's Hospita

Es ist kaum zu fassen, dass ich in einer Stadt voller berühmter Sehenswürdigkeiten war, mich aber so ein Hintereingang eines Krankenhauses viel mehr begeistern konnte.


Im Nachhinein finde ich es noch toller, dass ich an der gleichen Stelle stand, wie Martin Freeman, als er die Szene drehte. Oder dass ich an der Stelle stand, an der Benedict Cumberbatch auf dem Boden lag. Ich kann meine Begeisterung gar nicht würdig in Worte fassen.


Und dann gab es da noch eine Kleinigkeit. Direkt über der ersten Bank vor der Fassade befindet sich ein Gitter. Als wir näher kamen, erkannten wir, dass in dem Gitter irgend etwas drinsteckte...


Bei genauem Hinsehen stellten wir fest, dass es sich um zusammengerollte Briefchen handelte, welche Fans der Serie geschrieben und dort hinterlassen haben. Ich gebe zu, wir haben einige der Briefe gelesen und ich fand einige davon wirlich zuckersüß. "Moriarty was real" und "We believe in Sherlock" überall.


Ganz ehrlich, ich finde das toll, dass Fans den Schauplatz einer super traurigen aber auch genialen Szene ihrer Lieblingsserie aufsuchen und sogar Nachrichten hinterlassen. Und auch noch so viele. Allerdings hoffe ich auch, dass diese Menschen wissen, dass das alles nur Fiktion ist. ^^;


Leider konnten wir nicht lange bei St. Bart's verweilen, weil wir um 14 Uhr bei einem London Walk mitmachen wollten. Das sind Stadtrundgänge zu bestimmten Themen und wir hatten uns für "Sherlock Holmes" entschieden. Wer hätte das gedacht. Und weil wir Entfernungen in London einfach überhaupt nicht einschätzen konnten, fanden wir es eine gute Idee, von St. Bart's an der Themese entlang zu Fuß zur U-Bahn-Station Embankement zu gehen. Dass wir es überhaupt rechtzeitig geschafft haben, ist ein kleines Wunder^^;


Aber der Weg war ganz schön. Leider konnten wir nur sehr selten kurz anhalten, um Fotos zu machen.


Um 15 vor 2 waren wir, glaub ich, an der Station und mussten noch ein wenig auf unsere Führerin Corinna warten. Eine energische und witzige Person, die auch mal ein Liedchen zum Besten gab.
Durch die Victoria Embament Gardens ging es zur Buckingham Street. Und von dort durch eine enge, dunkle Gasse zur Strand (also, der Straße "Strand"). Dort mussten wir die Straßenseite wechseln und Corinna ermahnte und, sehr gut aufzupassen und mehrmals in jede Richtung zu schauen, denn "as I noticed most of you come from countries where you drive on the wrong side of the street".
Jedenfalls gingen wir diese Hauptstraße Richtung Osten und dann bogen wir in die Wellington Street, gingen vorbei am Lycum Theatre, wo wir am Abend vorher den König der Löwen gesehen hatten bis zur Oper in der Bow Street. Dort in der Nähe entstand auch das Foto mit den 5 roten Telefonzellen.
Weiter ging es über die Floral Street zum Covent Garden Market oder beser gesagt zur St. Paul's Church gegenüber.Und irgendwo in der Nähe der Bedford Street gab es wieder eine dieser schnuckeligen Gassen, in der folgende Fotos entstanden sind.





Ich nehme an, dass wir dann über die Strand an Charong Cross vorbei zum Trafalgar Sqauare kamen und schließlich über die Northumberland Avenue zum Sherlock Holmes Restaurant gelangten, wo die Führung endete.


Wieder durch eine kurze, enge Gasse durch und schon war man wieder an der Embankment Station, wo unser - im wahrsten Sinne des Wortes - Rundgang begonnen hatte. Alle die Lust haben, können bei Google Maps ja unseren Schritten folgen. :)

Nach diesem wirklich laufintensiven Tag, wollten unsere Füße eigentlich noch noch entspannen. Und das kann man am besten im Hyde Park. Dazu bald mehr im nächsten Post.

Kommentare:

  1. oh mein Gott... London?! WIESO hast du mich nicht mitgenommen? (naja, kennen uns nicht :D )
    Ich bin sooo ein SH Fan, args, ich liebe London, Rote Busse, Telefonzellen, Sherlock Holmes, die Sprache, die Menschen, der Tee, alles, ich beneide dich! Ein schöner Blog, und toll Fotos :)

    AntwortenLöschen
  2. Boah, London, geil!!

    Ich bin kein Sherlock-Fan, aber die Sache mit den Nachrichten find ich echt ganz süß. Erinnert mich in Harry Potter (einerseits, dass Leute uach ständig zum Gleis dort gehen und da den Wagen schieben, andererseits an den Part wo Harry nach Godric's Hollow geht und dort das Denkmal sieht und die Nachrichten, die auf die Gedenktafel geschrieben wurden) :D

    Schöne Bildimpressionen! :)

    AntwortenLöschen
  3. wunderbare eindrücke! aber auch hier gefält mir das schräge bild der tower bridge mit instagram filter besonders!

    AntwortenLöschen