Donnerstag, 24. Mai 2012

Burgfest Vlotho 2012 (Teil 4)

Und zum Abschluss gibt es noch Fotos von der Feuershow. Das war wirklich DAS Highlight des Tages, das worauf ich mich die ganze Zeit gefreut hatte. Und je dunkeler es wurde, desto mehr freute ich mich. Vor allem, weil es wirklich wirklich kalt wurde und ich nur noch am Zittern war. Aber sobald die ersten Feuer angezündet wurden, wurde es so schön warm. Umso größer war dann der Kälteschock, als die Feuershow zu Ende war und die Feuer gelöscht wurden. Brrrr...
Fotografisch war das übrigens eine ganz schön schwierige Angelegenheit. Die Dunkelheit, die wenigen Lichtquellen und dann bewegten sich die Tänzerinnen auch noch so schnell....








































Zum Schluss gabe es noch ein letztes Mal die TrRollheimen



Und danke an Chris und Axel fürs Heimfahren. Ihr wart meine Rettung!

Dienstag, 22. Mai 2012

Burgfest Vlotho 2012 (Teil 3)

Kommen wir nun zum Bühnenprogramm. Den ganzen Tag über wurden die Besucher des Burgfests mit Tanz, Zauberei und Musik unterhalten.
Zum Beispiel traten die TrRollheimen mehrmals auf. Ich liebe ja solche Musik mit Dudelsäcken und Sackpfeifen. Und die Frau ist einfach ganz große Klasse (und ganz schön groß, das merkt man erst, wenn man mal neben ihr steht).
















Richtig Stimmung machten auch Oropher. Durchgefrorene und erschöpfte Zuhörer? Einfach ignorieren und das Publikum zum Tanzen zwingen^^




Dann ist's ja gut, dass die kleinen Besucher nicht großartig überredet werden mussten und Oropher auch seinen eigenen Fanclub mitgebracht hatte. Die beiden Herren links im Foto gehören für mich jedenfalls zu den Höhepunkten des Abends. Sie machten wirklich jeden Schwachsinn mit :)




Außerdem gab es einen kleinen Vorgeschmack auf die Feuerschow später am Abend.






Darf ich vorstellen:
"Jan und Hein und Claas und Pit,
die haben Bärte, die haben Bärte
Jan und Hein und Claas und Pit,
die haben Bärte, die fahren mit."
*sing*






Ich muss sagen, über den Fahrenden Volker habe ich mich köstlich amüsiert. Ich habe selten so eine ehrliche und witzige Zaubershow gesehen.







Und dann gab es noch das Bauchtanz-Duo....












Sonntag, 20. Mai 2012

Burgfest Vlotho 2012 (Teil 2)

Besonders toll finde ich auf Mittelalter-Märkten die Stände. Vor allem die Schmuck-Stände faszinieren mich immer wieder. So viele hübsche Dinge.



 Ich liebe keltische Muster. Und ich bewundere Menschen, die sowas können. Ich habe mich mal eine Zeitlang mit dem Zeichnen von keltischen Knoten beschäftigt und man braucht dafür eine ganze Menge Geduld und Durchblick. ^^











 Am häufigsten hielt ich mich übrigens am Weinstand auf, da Corrisande dort gearbeitet hat^^;
Ich bin ja kein Fan von Wein aber ich durfte mich durch alle möglichen Sorten durchprobieren und muss sagen, dass Met, Erdbeerwein, Pfirsichwein und Stachelbeerwein gar nicht so schlecht schmecken. :)





Und hier noch eine kleine Auswahl an schönen Mittelalter-Kostümen. Obwohl es schon lustig ist, was da teilweise  an Verkleidungen zu sehen war. Neben der authentischen Mittelalterkleidung gab es auch Gothic, Steampunk und Fantasy. Leider habe ich es nicht geschafft, den Satyr zu fotografieren, das war nämlich ein beeindruckendes Kostüm.

















 Wie man vielleicht erkennen konnte, war das Wetter sehr launisch an diesem Tag. Strahlender Sonnenschein wechselte sich mit krzen Regenschauern ab. Manchmal gab es auch beides gleichzeitig und man konnte im Tal einen Regenbogen erkennen. Schade, dass er doch etwas schwach war.


Freitag, 18. Mai 2012

Burgfest Vlotho 2012 (Teil 1)

Vom 12. bis zum 13. Mai fand auf der Burg Vlotho das Burgfest der Recken zur Porta statt. Und weil Corrisande bei den Recken mitmacht, musste ich mir das Wochenende schon vor einem halben Jahr rot im Kalender anstreichen. :) Das habe ich gern getan, denn ich war schon so lange nicht mehr auf einem Mittelalter-Markt und witterte eine Möglichkeit, mich fotografisch mal wieder auszutoben. Es wird bestimmt niemanden überraschen, wenn ich berichte, dass sich am Ende des Tages 600 neue Fotos auf meiner Speicherkarte befanden. Deshalb entschuldige ich mich jetzt schon für die Bilderflut der nächsten paar Blobposts. Aber es gibt nunmal so viele Eindrücke zu teilen.

Begonnen hat der Tag gegen 13 Uhr, als meine Schwester sich mit mir auf den gefährlichen Weg von Herford nach Vlotho machte, um mich an der Burg abzusetzen. Kurz vor dem Ziel kam uns nämlich ein Schafhirt mit seiner Herde entgegen. Genau die richtige Einstimmung auf einen Tag im Mittelalter. Und weil Schafen die Straßenverkehrsordnung relativ egal ist, durften wir den Berg wieder ein Stück rückwärts runter rollen und in eine Einfahrt ausweichen. Gerade noch rechtzeitig.





 Und dann mussten wir feststellen, dass wir von der falschen Seite des Berges angekommen waren, weil auf den letzten Metern die Straße gesperrt war. Ich durfte also das letzte Stück laufen. Belohnt wurde ich mit dieser tollen Aussicht vom Burggelände.





 Um 14 Uhr wurde das Burgfest offiziell eröffnet mit einem feierlichen Einmarsch der Organisatoren.








 Und nun ein paar unkommentierte Impressionen von meinen Streifzügen durch das Camp.
































 Okay, doch noch ein Kommentar: Datteln sind voll lecker.