Mittwoch, 15. Februar 2012

Die perfekte Chemie-Gruppe

Fast hätte ich es vergessen: Ich habe mal wieder einen neuen Comic gezeichnet. Und es sind auch wieder welche in Planung.
Inspiriert durch das Fotoshooting in der Norduni, wo ich durchs Fenster in die Chemielabore schaute und in meine Schulzeit zurück versetzt wurde. In der Schule mochte ich Chemie nämlich ganz gerne. Deshalb habe ich das Fach auch bis zum Ende der 12. Klasse weiter gewählt, obwohl ich es nicht brauchte. In der 13. Klasse wollte ich dann aber doch jede freie Minute für Abivorbereitungen nutzen und machte Bio weiter, weil die Leherin mich da lieber mochte und mir die bessere Note gab. Dabei war ich in Chemie genauso gut, wenn nicht besser. Aber der Lehrer mochte mich leider nicht.
Es gab nur einen Nachteil im Chemieunterricht für mich: meine Angst vor Chemikalien. Und auch sonst saß ich am Tisch zusammen mit 3 anderen Schülern, die nicht gerade mit einer Begabung für chemische Experimente gesegnet waren. Unsere Chemie-Gruppe war also nicht gerade ideal. Dafür hatten wir aber eine Menge Spaß und kamen trotzdem zu einem Ergebnis..... meistens jedenfalls.


Kommentare:

  1. hihi, das kommt mir irgendwie bekannt vor. ich war auch immer recht gut in chemie, aber wir haben nur sehr, sehr selten selbst mit chemikalien etc. experimentiert. eigentlich so gu wie nie, ich kann mich gerade mal an zwei, drei gelegenheiten erinnern. da lief das bei uns aber ganz ähnlich ab wie in deinem comic beschrieben. nur.. wir... kamen nicht mal annähernd an die eigentlich angestrebten ergebnisse ran und haben komplett versagt. das hat für äußerst viel lachen bei all den anderen gesorgt. eigentlich erstaunlich, dass wir in der theorie so gut waren (vor allem war die beste des jahrgangs bei mir in der experimentiergruppe mit dabei). ;)

    nicht wahr? noch dazu hatte diese glückskeksidee ein mann. ^^ da der öfter mal so süße ideen hat und sich generell recht viele gedanken über geschenke etc. macht, kann man seine zukünftige freundin nur beneiden.
    mir ging das ähnlich. ich habe mir beim formen echt die finger verbrannt. die dinger sind verdammt heiß! die schwester meiner freundin die hin und wieder bei all der hektik ein bisschen mit dem formen geholfen hat, hatte damit überhaupt keine probleme, während wir uns irgendwie versucht haben mit messer und gabeln zu behelfen...

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, vor allem der Part, wie die Säure dann doch ins Reagenzglas geschüttet wird.. mit den zittrigen Zacken.. super gezeichnet ;)

    Bei uns in Chemie hatten auch alle ihre Lieblingsaufgaben. ^^ Aber ich hab Chemie nicht so gemocht xD

    Der Point.

    AntwortenLöschen