Montag, 12. Dezember 2011

3. AdventsSicht...

... oder "ihr Vögelein kommet."

Die ist mein Beitrag für die dritte AdventsSicht bei MüllersSicht.
Nicht nur, dass ich es letzte Woche überhaupt nicht geschafft habe, eine zweite AdventsSicht zu zeigen, ich bin diese Woche auch noch zu spät. Aber ich habe es gestern einfach nicht geschafft, die Fotos zu bearbeiten.

Im Advent (und weit darüber hinaus) tummeln sich in S' Garten immer ganz viele Besucher, ohne die ich mir die Vorweihnachtszeit gar nicht mehr vorstellen kann.




Hier noch ein paar weitere Exemplare:


























Kommentare:

  1. Auch für mich gehört das Füttern der Vögel in dieser Zeit dazu. Allerdings habe ich es noch nie in Zusammenhang mit dem Advent gesehen. Aber es passt und wir haben alle unterschiedliche Ansichten, dass macht das Leben interessant.
    Wünsche Dir eine beschauliche Adventszeit

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Impressionen von der Futterstelle. Während wir uns vielleicht ein wenig mehr klischeehafte Adventsstimmung wünschen, dürften in diesem Jahr zumindest die in den beiden letzten Jahren arg gebeutelten Vögel vor Freude aus dem Häuschen sein. Wärme und Futter.
    LG Michel

    AntwortenLöschen
  3. Awww! Wunderbar! Besonders das erste und dritte. ♥

    Der Point.

    AntwortenLöschen
  4. Richtig schöne Vogelaufnahmen. Da bekomme ich auch richtig Lust mich mal daran zu versuchen, was ich mit dem 18-55mm Kit-Objektiv aber für (nahezu) unmöglich halte. Mähh...alles spricht für ein neues Objektiv nur mein Geldbeutel nicht so richtig.
    Welches Objektiv hast du hier denn eigentlich benutzt?

    AntwortenLöschen
  5. Deine "VogelSichten" gefallen mir. Versuche Vögel zu fotografieren, scheiterten bis jetzt immer. Leider wurde keines der Bilder scharf.

    Hast du dich vor dem fotografieren auch eine Weile an den gewünschten Ort gestellt, damit sich die Vögel an dich und die Kamera gewöhnen?

    Welche Kameraeinstellungen benutzt du?

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. @carinafoto:
    Bei den Vorgaben für die AdventsSicht (Natur) und wem zur Zeit herrschenden Wetter (herbstlich nass), ist es schwer typische Adventsbilder zu machen. Auch in meinem Archiv findensich dan keine guten Bilder mehr. Also musste ich etwas um die Ecke denken^^

    @michel:
    Stimmt, die Vögel sind die Gewinner des Monats, würd ich sagen ^^

    @ Point:
    Danke schön :)

    @ Padraice:
    Vielleicht, wenn du die Vögel in deiner Nähe jahrelang trainierst, könntest du mit dem Kit-Objektiv nah genug an sie ran kommen ;)
    Ich habe ein 70-300mm Objektiv genutzt. Und die 300mm voll ausgereizt. Dabei hockte ich am Küchenfenster mit Blick aufs Vogelhäuschen (ca. 2 Meter Abstand). Und die Bilder hier sind alle Ausschnitte (auf den Originalfotos ist also noch mehr Gestrüpp drumrum). Hinzu kommt noch, dass mein Objekiv (von Tamron) eher zu der günstigen Sorte gehört. Das heißt, selbst bei ISO 1600 mussten die Vögel stillsitzen, damit überhaupt was scharf wurde (und ich einiges an Rauschen wegretuschieren und nachschärfen^^). Ein zweites Objektiv zum Kit Objektiv eröffnet aber immer neue Möglichkeiten. Und wenn man einen kleinen Geldbeutel hat und sich nur ein schlechtes Objektiv leisten kann, muss man damit rechnen, dass es unter Umständen frustrierend werden kann und man kreativ Probleme umgehen muss. Man kann natürlich auch für ein gutes Objektiv sparen (dafür war ich aber zu ungeduldig^^; )

    AntwortenLöschen
  7. @ alltagsblick:
    ich hab ja schon im Kommentar oben ein paar Dinge geschrieben. Also, der geringe Abstand von Küchenfenster und Vogelhäuschen ermöglichen es mir, im Warmen zu hocken und die Vögel nicht durch laute oder schnelle Bewegungen zu verschrecken. Das gelingt auch nicht immer, denn die Viecher sehen mich manchmal auch hinter dem Fenster. Ich musste also auch etwas Geduld mitbringen. Ich habe es einmal versucht, draußen zu warten... aber da ließ sich Ewigkeiten kein Vogel blicken. Die sind wirklich scheu.
    Zu den Kameraeinstellungen:
    Brennweite: 300mm (mehr ging nicht)
    ISO: 1600 (mehr geht bei der 1000D nicht)
    Blende: 5,6 (offener wre zwar besser aber auch hier ist das die offenste Blende, die das Objektiv bei 300mm zulässt).
    Die Verschlusszeit lag bei ca 1/400sec (manchmal sogar bei 1/250), was bei den schnellen Bewegungen der Vögel echt grenzwertig ist. Wie gesagt, sie müssen schon halbwegs stillhalten dafür.

    Wenn man übrigens einen Fernauslöser hat, kann man auch eine eigene Futterstelle irgendwo aufbauen, die Kamera in der Nähe positionieren und schon mal Bildausschnitt wählen, fokussieren, etc. Dann kann man von etwas weiter weg warten, bis Vögel im Bildfeld erscheinen und den Fernauslöser betätigen.

    AntwortenLöschen
  8. toll wie groß du die süßen zwitschertierchen erwischt hast! eine sehr schöne adventssicht!

    AntwortenLöschen
  9. Zum Vögel dressieren habe ich definitiv nicht die Lust und Geduld xD
    Mit dem 70-300mm Tamron Objektiv habe ich auch schn mal fotografiert, aber da kannte ich meine Kamera auch noch gar nicht so genau. Zu dem Zeitpunkt hat es mir auch sehr gut gefallen, aber ich weiß nicht, ob ich damit auf Dauer glücklich werde. Daher wollte ich mir eigentlich acuh direkt etwas Besseres zulegen. Ich habe mich da jetzt total auf das 100mm Makro von Canon eingeschossen, aber das ist halt auch echt teuer...

    AntwortenLöschen
  10. vor allem das erste foto gefällt mir ziemlich gut.
    wir sollten auch mal wieder vogelfutter im garten aufhängen. früher haben wir das oft gemacht, aber jetzt schon länger nicht mehr. würde sich allem anschein nach aber lohnen. zumindest hätten wir dann wohl mehr gefiederte besucher. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Fotos! Jetzt, wo man sie so in Ruhe und von Nahem betrachten kann, bemerkt man erst wieder, welch wunderschöne Farben die kleinen Vögel haben. :-)

    AntwortenLöschen