Montag, 17. Oktober 2011

Wien - Tag 3: Zentralfriedhof

Am Freitag brachen S und ich schon früh auf, um zum Zentralfriedhof zu fahren. Ich hatte mich vorher schon ein wenig informiert und immer wieder das Foto einer Statue gesehen, die ich unbedingt sehen wollte. Und ich sah sie schon sehr früh, denn das Grab befindet sich gleich am Anfang des Friedhofs. Und es ist  in real unscheinbarer, als man denkt, trotzdem unglaublich faszinierend:




Nachdem ich nun dieses Foto abgehakt hatte, konnten wir den Rest des riesigen Friedhofs erkunden. Nach und nach gingen wir die Ehrengräber durch. Hier mal "ein paar" Eindrücke...


























































Weil der Friedhof unglaublich groß ist und es dort sehr viel zu entdecken gab, wird es noch zwei weitere Einträge über ihn geben. To be continued...

Kommentare:

  1. Schöne Eindrücke hast du da mitgebracht.
    Das Foto mit der roten Rose ist mir zwischen den vielen Statuen besonders aufgefallen und gefällt mir auch sehr gut. Hast du wirklich gut gesehen!

    AntwortenLöschen
  2. oh,so viele schöne Bilder. Ich bin ganz neidisch ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Statue die du so gerne fotografieren wolltest ist wirklich faszinierend weil das Tuch-Ding wirklich weich und transparent aussieht.. nicht wie Stein.

    Insgesamt sind es mir hier zu viele Engelchen :D Aber was erwarte ich von einem Friedhof...

    Der Point.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Bilder. So alte Friedhöfe sind ein Traum für Fotografen. Zu meinen analogen Zeiten habe ich mal eine Fototour über den Südfriedhof in München gemacht, der über ähnliche Gräber verfügt. Leider wohne ich nicht mehr dort.

    AntwortenLöschen