Dienstag, 28. Juni 2011

Projekt 52: #26 Summer of Love

Es ist Halbzeit bei Saris Projekt 52. Und das Thema für diese Woche lautet "Summer of Love". Zu diesem speziellen Ereignis habe ich mich entschlossen ein kleines Halbzeit-Spezial zu machen. Das fängt damit an, dass ich mir angewöhnen möchte, zu Sari zurück zu linken, weil mir aufgefallen ist, dass ich das immer vergesse (^^;). Und dann möchte ich am Ende des Postings ein kleines Projekt-Resümee verfassen, weil sich doch einiges Erwähnenswertes angesammelt hat.
Aber zuerst zum Thema.

Bei Summer of Love war mein erster Gedanke "1969". Wikipedia brachte mir dann bei, dass der eigentliche Sommer der Liebe 1967 war. Auch gut. Mir ging es nämlich vor allem um die Atmosphäre. Heißer Sommer, Wiesen, Felder, Natur, Blumen im Haar, (Batikkleider, Schlaghosen, Gitarrenmusik... aber das wäre mit Lili etwas schwer geworden). Wie habe ich mich gefreut, dass das Wetter perfekt mitspielte. Beim Fotografieren hatte ich die ganze Zeit einen Ohrwurm von Sandy Thoms "I wish I was a punk rocker".
















Kommen wir nun zu meiner kleinen Zusammenfassung.
Endlich bin ich wieder auf dem aktuellen Stand, was die Themen betrifft. Ich hatte schon die Befürchtung, ich würde ewig eine Woche hinterherhinken. Aber trotz der kleinen Rückschläge in den letzten Wochen, kann ich mit ruhigem Gewissen sagen, dass mir das Projekt noch genauso viel Spaß macht wie am Anfang. Jeden Montag Morgen ist meine erste Online-Handlung der Blick auf Saris Blog. Schon am Sonntag bin ich gespannt, welches Thema mich diesmal erwarten wird. Natürlich gibt es immer wieder Themen, bei denen ich sofort einen Geistesblitz habe, dann aber widerum Themen, für die ich mehr Zeit brauche, weil mir entweder nichts Gescheites einfällt oder mir etwas fehlt (Requisiten, Zeit, Wetter).
Was Lili betrifft, bin ich nun um einige Erfahrungen weiter. Bei jedem Thema merke ich, wie eingeschränkt ich mit ihr doch bin. Und je weiter das Projekt voranschreitet, desto schwieriger wird es, sich interessante Posen und Perspektiven auszudenken. So langsam habe ich wohl alle Variationen erschöpft, so dass ich mehr Sorgfalt in die Stimmung, den Hintergrund und die Requisiten legen muss. Vieles ist aufgrund von Lilis Pose und Größe einfach nicht möglich. Aber es spornt auch an, sich etwas zu überlegen, dass zu ihr passt. Und wenn das nicht klappt, so habe ich mittlerweile eine leichte Gleichgültigkeit entwickelt. Wenn ich merke, dass das Foto nicht so gut wird, wie ich es möchte, ich aber nichts besseres hinbekomme, dann schraube ich meinen Perfektionismus eben herunter.^^;
Technisch gesehen, war es die beste Idee überhaupt, sich eine Spiegelreflex zuzulegen. Natürlich war nicht das Projekt der Grund für den Kauf. Aber es erleichtert die Shootings mit Klein-Lili unglaublich!!!

Und dann möchte ich mich schonmal bei Sari für die Organisation des Projekts bedanken und beim Point, weil ich ohne sie nicht auf das Projekt gestoßen wäre. Ich habe damit so viel Spaß und außerdem habe ich jede Menge Blogger und Bloggerinnen entdeckt, die ich nicht mehr missen möchte.
Ich kommentiere zwar nicht viel bei anderen, auch wenn ich mir das immer vornehme. Aber wenn ich beim Ansehen der Posts keine Zeit habe, um direkt zu kommentieren, dann vergesse ich es einfach komplett. Deshalb möchte ich hier ein paar meiner Lieblingsteilnehmer vorstellen, die mir mit ihren Fotos jede Woche ein Lächeln aufs Gesicht zaubern:

- Erstmal die Gastgeberin selbst. Ich habe das Gefühl, dass ich ihre Pullip Pauline schon seit Ewigkeien kenne. Die tollen Fotos in Verbindung mit den süßen Geschichten dazu möchte ich gar nicht mehr missen. Sari gibt sich immer sehr viel Mühe, für Pauline schöne Kleider und Requisiten auszuwählen. Man merkt jedem Foto an, mit wie viel Liebe und Sinn für Details es entstanden ist. Ich freue mich so sehr, dass sie trotz Minimum noch Zeit für das Projekt findet.

- Micks Fotos  lassen mich immer meine Kinnlade runterklappen. Auch er achtet bei seinen Fotos auf jedes Detail und es überrascht mich immer wieder wie viel Zubehör er für seinen Minime besitzt. Besonders toll finde ich es, wenn er mehrere Fotos zu einem Thema schießt und eine kleine Geschichte damit erzählt. Minime ist mir auf jeden Fall super sympatisch und durch seine Männliche Art hebt er sich bei den doch sehr "weiblichen" Themen sehr gut hervor.

-Auf cajolerie hat es kürzlich eine Änderung gegeben. Statt Sawako ist nun Elenore die Protagonistin des Projekts. Ich sehe diese Änderung mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich mochte Sawako sehr, weil sie genauso wie Lili sehr eingeschränkt in ihren Bewegungen war und Antje hat sie trotzdem immer pefekt in Szene gesetzt. Ich werde Sawako auf jeden Fall vermissen. Andererseits kann ich sehr gut nachvollziehen, dass eine Pullip viel praktischer für so ein Projekt ist und mit den neuen technischen Möglichkeiten auch die Kreativität beflügelt wird. Elenores Briefe mag ich nämlich genauso gern, wie ich Sawakos Postings mochte^^

-Weiter gehts mit der Helding des Alltags und ihrem Kalle. Kalle ist einfach genial. Zwar hat er nur einen Gesichtsausdruck drauf aber eben dadurch ergeben sich immer witzige Bilder. Ich bin fasziniert davon, wie vielseitig die Bilder doch immer werden, trotz der großen Einschränkungen durch de Figur. Einfach großartig!

- Auch Eileens Lenore hat einen speziellen Gesichtsausdruck, der den Fotos das gewisse etwas verleiht. Besonders gelungen finde ich die außergewöhnlichen Perspektiven, wodurch die Fotos sehr dynamisch wirken.

-Zum Schluss noch eine Pullip. Anna hat auch immer süße Geschichten und schöne Fotos von Tinka zu bieten.

Ich muss noch erwähnen, dass ich mir zu jedem Thema immer jeden Beitrag angucke. Dabei habe ich festgestellt, dass ich die Beiträge mit einer festen Figur einfach spannender finde und diese es, was Stil und Wiedererkennungswert betrifft, einfach leichter haben, im Gedächtnis zu bleiben. Man entwickelt Sympathien für einzelne Figuren und freut sich einfach jede Woche auf neues Material^^ Das heißt jetzt aber nicht, dass alle anderen Teilnehmer schlechte Fotos abliefern. Ganz im Gegenteil, ich bin immer auf die unterschiedlichsten Interpretationen des Themas gespannt (und dieses widerum ist ohne feste Figur einfacher).
Also, auf die nächsten 26 Themen.:)

Kommentare:

  1. Die Umsetzung des Themas gefällt mir wieder sehr gut. Mein Favorit ist das erste Foto. Das Licht, die Farben, die Stimmung, einfach perfekt.

    Die Tücken/ Einschränkungen, die durch Lilis steife Körperhaltung zu Stande kommen, hast du mMn bisher auch sehr gut gemeistert. Passt nicht immer perfekt, aber es fügt sich doch immer zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,

    deine Umsetzung des Themas gefällt mir, besonders das 1., 3. und letzte Foto.. Diese haben mE eine besondere Stimmung.

    Es ist nicht immer einfach mit einer steifen Figur das auszudrücken, was man ausdrücken möchte. Aber du hast das bisher ganz toll umgesetzt. Also mach weiter so. Lili hat so einen süßen Gesichtsausdruck..

    Ich mag Sawako auch und ich hab wirklich sehr lang mit mir gerungen.. Es war auch bei ihr einfacher, da ich zwei Gesichtsausdrücke hatte.. :) Da konnte man wenigstens noch ein wenig variieren.. :)Aber mit Elenore ist das ganze einfacher.. ob das immer richtig ist? Keine Ahnung.. :)

    Dann bis zur nächsten Woche.. :)

    AntwortenLöschen
  3. So viele liebe Worte nicht nur an das Projekt, sondern auch an meine Umsetzung. Ich danke Dir :) Es freut mich jedes Jahr auf's Neue, wenn auch nur eine Person dazwischen ist, die so viel Freude an dem Projekt hat :) Deine Umsetzungen gefallen mir durchweg alle immer sehr gut. Ich liebe Deine Figur und manchmal schaue ich mit etwas Neid deine Fotos an, weil sie 1. so professionell wirken und 2. ich deine Figur total niedlich finde *auchhabenwill*.

    Mir geht es aber wie dir: Seitdem ein fester Bestandteil zu den Fotos gehört, bin ich noch mehr in das Projekt vernarrt als vorher. Die schlechten Erfahrungen aus dem ersten Jahr, die teilweise auftraten sind hier einfach wie weggeblasen. Das heißt nicht, dass mir die Figuren-freien-Themen nicht gefallen, aber man baut tatsächlich einen ganz anderen Bezug auf.

    Ich finde es übrigens auch schade, dass Sawako so schnell ersetzt wurde, denn sie hat ihre Sache sehr gut gemacht...

    AntwortenLöschen
  4. Eine wirklich schwere Thema ... ( Schwer für mich)
    Du zauberst sofort mehrere Bilder in eine Geschichte . Tool!
    Jetzt muss ich mir was einfallen lassen

    AntwortenLöschen
  5. Wow, eine zauberhafte Umsetzung! Sind wirklich sehr sehr schöne Aufnahmen geworden <3

    Und vielen, vielen Dank für das Kompliment! =)
    Ist nicht immer leicht, mit diesem einem Gesichtsausdruck zu arbeiten, aber ich gebe mein Bestes *gg*

    AntwortenLöschen
  6. Die Stimmung eines 1969 Sommers hast du aber mit den Fotos 1:1 eingefangen. Klasse. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich tolle Sommerstimmung!!!
    Und vielen Dank für die lobende Erwähnung.

    AntwortenLöschen