Montag, 13. Juni 2011

12.06.2011 2. offene Lesebühne

Ninia


Gestern Abend fand im Nörgelbuff die zweite Ausgabe der offenen Lesebühne statt. Da ich die Organisatorin gut kenne (sowie auch einige der Poeten) und weil solche Veranstaltungen immer toll sind, bin ich mit S. hingegangen. Ich hatte meine Kamera mitgenommen, obwohl ich eigentlich nicht damit rechnete großartig zu fotografieren. Zum einen wollte ich nicht den ganzen Abend durch den Sucher erleben, zum anderen kenne ich das Nörgelbuff mittlerweile und weiß wie schrecklich die Lichtverhältnisse für "available light"-Fotografen dort sind. Natürlich habe ich meine Kamera dann trotzdem rausgeholt und auch ein paar akzeptable Fotos geschossen, die sich in schwarz weiß ganz gut machen.

Da ich mir keine Notizen gemacht habe, kriege ich nicht mehr alle Texte und deren Reihenfolge auf die Reihe. Aber ich weiß nocht, dass diesmal richtig viele sehr gute dabei waren. Da ich Losfee spielen durfte, weiß ich noch genau die Reihenfolge der Schreiberlinge:
Den Anfang machte Ninia mit einem neuen Text, der mich sehr an ihre älteren Geschichten erinnerte. Dann folgten Mieze Medusa, Danny, Martin (Kellner im Nörgelbuff, der immer gern spontan mitmacht), Herdis, Torben, Laura und der kurzentschlossene Manfred. In der zweiten Runde wurde die Reihenfolge dann umgedreht.

Besonders hängen geblieben sind bei mir die Texte von Herdis über ihre Kindheit, Jugend und das Twenty-something Dasein und ganz besonders der neue Redewendungen.Text. Sowie Torbens Werke, besonders der Text über den unglücklichen Slammers. Manfred war ein richtiger Glücksgriff. Sein Text zum Thema "Was denkst du?" hat mir richtig gut gefallen. Besonders begeistert war ich von Miezes Texten und ihrer Art, diese vorzutragen. Ich warte ungeduldig darauf, dass "Mama", was sie zum Abschluss des Abends las, bald in irgendeiner Form online auftauchen wird. Mindestens zum Nachlesen, am Besten noch als Video. Dieser Text ist sooooooooo schööööön, dass ihn jede Mutter und jedes Kind kennen sollte.

Kommentare:

  1. Ich schließ mich an, ich schließe mich an. Und danke für die lieben Worte.
    Und Mieze fand ich auch richtig, richtig klasse. Ich hatte nach dem Text erstmal Heimweh nach meiner Mama.

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich ebenfalls an. Mieze war der Hammer.

    AntwortenLöschen
  3. Der ganze Abend war sehr schön!

    AntwortenLöschen