Dienstag, 5. April 2011

31 Tage - 31 Bücher: Tag 5

Tag 5: Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest.

So ein Buch gibt es nicht. Denn irgendwie kann ich Bücher nicht mehrmals lesen. Zum Einen treibt mich die Neugier auf das Buchende dazu, ein begonnenes Buch weiter zu lesen und diese Neugier ist nicht mehr da, wenn ich das Ende bereits kenne. Zum Anderen gibt es so viele Bücher, die ich noch lesen möchte und es kommen immer mehr dazu, dass ich die Zeit lieber in ein neues Buch investiere, als ein bereits bekanntes zum wiederholten Mal zu lesen.
Manchmal, wenn ich mich nicht mehr an ein Buch erinnern kann, es aber sollte, da eine Fortsetzung existiert, kann es vorkommen, dass ich es noch einmal lese.
Und dann gibt es ein paar Bücher aus meiner Kindheit/Jugend, die ich gern noch einmal lesen würde, weil ich mich nur noch ganz vage an sie erinnere und die Erinnerung gern auffrischen würde.
Das sind:




Abigails Zeitreise von Ruth Park:
Abigail ist ein jungs Mädchen, welches durch Zufall eine Zeitreise in die Vergangenheit macht. Während sie versucht, einen Weg zurück in ihre Zeit zu finden, lebt sie bei einer netten Familie, trifft Freunde und ihre große Liebe.
Ich weiß noch, dass ich von diesem Buch total gerührt war. Vor allem vom Ende.



Lysandra von Alix Hänsel:
Die Geschichte von Lysandra spielt im alten Griechenland. Lysandras Eltern werden bei einem Überfall auf ihre Siedlung von einem verfeindeten Stamm umgebracht. Genauso wie der Rest der Bewohner. Nur Lysandra überlebt den Überfall und will den Tod ihrer Eltern rächen.
Von diesem Buch habe ich nur noch wage Bilder im Kopf. Aber ich weiß, dass ich damals beim Lesen begeistert davon war.




Otherland von Tad Williams:
Die Geschichte von Otherland spielt in der Zukunft. Die Menschen verbringen ihre Zeit in der Virtuellen Realität. Doch vermehrt geraten Kinder ins Koma, während sie ans Netz angeschlossen sind und bleiben in der Virtuellen Welt gefangen/ gehen dort verloren.
Von der vierteiligen Otherland-Serie habe ich leider nur den ersten Band (Die Stadt der goldenen Schatten) gelesen. Ich hatte vorher die Fantasy-Reihe (Der Drachenbeinthron) von Tad Williams gelesen und mochte sie so sehr, dass ich Lust auf mehr von dem Autor hatte. Leider besaß meine Stadtbibliothek damals nur den ersten Band und so kam ich nicht dazu, mehr zu lesen, obwohl ich die Geschichte interessant und spannend fand. Wenn auch etwas verworren, weil viele Handlungen gleichzeitig und parallel stattfinden und die Protagonisten sich von einer virtuellen Welt in die nächste begeben. Ich würde gern herausfinden, wie das alles endet. Aber dazu müsste ich den ersten Band auch erst noch einmal lesen, weil ich eben nicht mehr jeden Handlungsstrang im Kopf habe, geschweige denn von den Verbindungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen