Samstag, 23. April 2011

23.04.2011

Wie schon erwähnt, habe ich grad noch das letzte Sonnenlicht ausgenutzt, um ein paar Fotos zu machen.
Ich dachte, es wäre eine tolle Idee zur Drachenwiese zu spazieren und dort ein paar Gegenlicht-/Sonnenuntergangsfotos zu machen. Die Wiese an sich sieht schon ganz schön aus. So gelb, weil voll von Löwenzahn. Aber die Fotos sind total unspektakulär geworden, weils eben nur eine flache Wiesenfläche ist. Keine Berge im Hintergrund, gar nicht. Ich hab also die Zeit genutzt, ein bisschen an den Einstellungen der Kamera rumzufuchteln. So langsam gewöhne ich mich dran.

Dann war da noch ein einsamer Mensch, der die Drachenwiese zu dem nutzte, was ihr den Namen gibt: Drachen steigen lassen. Leider war er etwas weit weg und als ich endlich nah herangekommen war und mich richtig positioniert hatte, um Richtung Sonne zu fotografieren (musste dafür einmal um ihn rumgehen), da dachte sich der Wind: "Perfekter Zeitpunkt zum aufhören." Kein Lüftchen regte sich mehr, so dass der Drachenmensch seine Sachen packte. -_- Super!

Und dann enteckte ich folgendes auf dem Rückweg direkt vorm Haus:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen