Donnerstag, 3. März 2011

Literarische Fragen

Gesehen bei der Nuss. Habe schon seit Ewikeiten nicht mehr solche Fragebögen ausgefüllt und dieser hier gefällt mir wirklich sehr.

Gebunden oder Taschenbuch?
Eigentlich find ich gebundene Bücher total schön. Aber sie sind total unpraktisch beim Lesen. Ich habe die Angewohnheit, die Bücher, die ich momentan lesen, überall mitzuschleppen... im Zug, Bus oder Wartezimmer zu lesen. Da sind Taschenbücher einfach praktischer. Und sie schonen meinen Geldbeutel. Manchmal, bei Serien wie Harry Potter oder Bücher meiner Lieblingsautoren kann ich allerdings nicht so lange warten, bis sie als Taschenbuch rauskommen. Weshalb sich auch gebundene Bücher in meinem Regal finden.

Amazon oder Buchhandel?
Viele meiner Bücher sind Spontankäufe. Ich kann einfach sehr schlecht ohne Buch aus einer Buchhandlung spazieren. Da ich aber sehr oft 5-6 interessante Bücher beim Stöbern finde und mir natürlich nicht alle kaufen kann, wird zu Hause als erstes meine Amazon Wunschliste aktualisiert. Einerseits möchte ich so kein interessantes Buch vergessen, andererseits hoffe ich immer wieder, dass meine Freund eund Verwandten mir etwas davon schenken...  das war ein kleiner Wink mit dem Zaun anlässlich meines bevorstehenden Geburtstages...

Lesezeichen oder Eselsohr?
Lesezeichen!!! Das können Fotos, Postkarten, Stifte sein, was gerade griffbereit ist. Eselsohren gehen gar nicht.

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Da ich an akutem Platzmangel leide, ist meine Bücherregalsortierung etwas außergewöhnlich. Meine Bücher stehen nicht nebeneinander im Regal, sondern liegern in Stapeln aufeinander. Da gibt es die "hab ich schon gelesen"-Stapel, "muss ich noch lesen"-Stapel und "hab ich mir geliehen und muss ich zurückgeben"-Stapel. Die Bücher in den Stapeln sind logischerweise nach Größe geworden: große/dicke Bücher unten, kleine/dünne Bücher oben. Serienbände sehen Got sei Dank ähnlich aus und müssen somit nicht getrennt werden.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Behalten. Ich kann keine Bücher wegwerfen. Später will ich mal eine private Bibliothek in meiner Wohnung einrichten. Vorausesetzung ist natürlich eine größere Wohnung^^

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Behalten.Ohne sieht das Buch so nackt aus.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Eigenlich fange ich immer mit an, bis er mich nervt und ich dann ohne zu Ende lese^^;

Kurzgeschichte oder Roman?
Roman. Je länger, desto besser. Kurzeschichten lese ich sehr gerne von Freunden oder im Internet.

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Wenn das Buch zu Ende ist ^^; Zumindest war das beim letzten Harry Potter Band so. Da habe ich morgens anefangen zu lesen und erst um 2 Uhr nachts fertig weggelegt. An sonsten versuche ich schon, bis zum Ende des Kapitels zu kommen. Im Zug ist das schwieri und auch wenn mir die Auen zu fallen, ist es mir eal und ich schla das Buch vorher zu.

„Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?
Ersteres ist mir lieber.

Kaufen oder leihen?
Früher war ich Stammkundin in unserer kleinen süßen Stadtbücherei. Es war trotz Mahnunen viel ünstier als die Bücher selbst zu kaufen. Was ich nicht aus der Stadtbücherei hatte, lieh ich mir von Freundinnen. So kam es, dass ich bis zum Abitur meine eigenen Bücher an einer Hand abzählen konnte (und das waren Schullektüren). Mit Beginn des Studiums habe ich dann auch anefangen, mir Bücher zu kaufen (obwohl ich mir immer noch Bücher von Freunden lieh und immer noch elegentlich ausleihe). Bis auf wenige ganz besondere, muss ich Bücher nicht unbedint selbst besitzen.

Neu oder gebraucht?
Solange die Story gut ist, ist mir egal ob das Buch neu oder gebraucht ist. Aber ich liebe es auch, neue Bücher zu kaufen. So ein ganz frisches, neues Buch aufzuschlagen, das ist ein gutes Gefühl.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Ich ebs zwar nicht gerne zu.... aber ich stöber leidenschaftlich gern nach Cover. Schande über mich. Aber auch der Klappentext und die Erste Seite sind bei Spontankäufen sehr wichtig. Sehr viele meiner Lieblingsbücher habe ich von Freunden empfohlen gekriegt. Ich hab sehr tolle Freunde, die einen sehr guten Büchergeschmack haben und noch nie hab ich ein empfohlenes Buch nicht gemocht. Rezensionen sind mir einfach zu "möchtegern". Ich bilde mir gerne selbst eine Meinung. Und wenn mir eine Freundin sagt, dass sie letztens ein Buch gelesen hat, dass sie total ut fand, dann vertraue ich auf ihr Urteil. Wenn ein Fremder mir schon im Vorfeld die Vor- und Nachteile eines Buches inklusive Vergleichen und Interpretationen  auftischt, find ich das eher abstoßend.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Niet- und nagelfest verschlossenes Ende mit Auflösung jedes Erzählstranges und Klärung jeder offenen Frage. So ist mir das am liebsten. Cliffhanger gerne bei noch fortgeführten Serien. Es gibt für mich einfach kaum etwas unbefriedigenderes als ein offenes Ende. Bis auf ganz seltene Ausnahmen vielleicht.

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Mittags. Wobei das auch in nachts übergehen kann, wenn das Buch gut ist. Früher habe ich fast ausschließlich nachts gelesen. Heute ist mein Schlafbedarf oft stärker :(

Einzelband oder Serie?
Mag ich beides gleich gerne. Wobei Serien oft das Problem des würdien Abschlusses haben. In einem Einzelband kann man den Spannungsbogen einfacher ziehen. Wobei es natürlich auch gute Serien mit tollem Ende gibt.

Lieblingsserie?
Wo fange ich da blos an. Ich habe so viele Lieblingsserien. Ich zähl mal alle auf, die mir einfallen: Herr der Ringe, Harry Potter, The Nightrunners von Lynn Flewelling, Twilight (bis auf den letzten Band), Wellenläufer (Kai Meyer), Millenium-Triloie, His dark materials...

Lieblingsbuch von dem noch nie jemand gehört hat?
Gibts nicht, weil es wohl kaum ein Buch, von dem wirklich niemand außer mir gehört hat. Aber ich würde behaupten, dass Bücher wie "Die Alchimistin" von Kai Meyer oder "Pala und die seltsame Verflüchtiung der Worte" von Ralf Isau nicht ganz so bekannt sind. Ich kann mich natürlich auch irren.^^ Beide zählen zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. "Die Alchimistin" war mein erstes Kai Meyer Buch und ich finde was Spannung, und Wendungen angeht, ist es eines seiner besten. "Pala" ist einfach nur schön und absolut beeindruckend durchdacht. Die Nightrunner Serie von Lynn Flewelling ist denk ich mal auch eine relativ unbekannte Fantasyserie. Dafür aber eine, die mich ziemlich begeistert hat. Zumindest die ersten zwei Bände sind genial.

Lieblingsbuch das du letztes Jahr gelesen hast?
Äääääh, ich bin mir nicht sicher, wann ich die folenden Bücher gelesen habe. Aber auf jeden Fall in den letzen zwei Jahren. Da wäre zum einen "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafon. Ich liebe solche epischen und geheimnisvollen Geschichten. Und "Das geheime Spiel" von Kate Morton, was mindestens genauso voller Eheimnisse steckt wie ersteres :) Beide haben es in die Liste meiner absoluten Lieblingsbücher geschafft und ich erwarte seitdem sehnsuchtsvoll neue Werke der Autoren. Aber auch die Millenium Trilogie von Stieg Larsson hat mich stark beeindruckt.

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Die Unperfekten von Tom Rachman. Ich habe es schon vor vielen Wochen angefangen zu lesen aber es gestern erst seit langem wieder in die Hand genommen. Mir war die Leselust abhanden gekommen, ist nun aber wieder da^^ Juhu.

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Phew.... das ist schwer. Da kann ich mich nicht auf eines festlegen. Auf jeden Fall gehören die schon bereits erwähnten Lieblingsbücher und -serien alle dazu. Dazu noch "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern, alle Dan Brown Bücher,  "Das Jesus Video" von Andreas Eschbach, "Die Geheimloge" von Scott McBain, "Messias" von Boris Starling....

Lieblingsautoren?
Zur Zeit definitiv Kate Morton. Seit neuestem Carlos Ruiz Zafon. Schon lange Kai Meyer. Aber auch Dan Brown und Cecilia Ahern. Lieblingsautoren sind für mich diejenigen, von denen ich jedes Buch sofort nach Neuerscheinung lesen möchte. Autoren vieler meiner Lieblingsbücher sind also nicht automatisch auch immer meine Lieblingsautoren. Ich habe eindeutig weniger Lieblingsautoren als Lieblingsbücher.

1 Kommentar:

  1. Dann will ich hier auch einmal ein bisschen Senf abladen:

    "Im Schatten des Windes" gehört zu den Büchern, die mich wirklich süchtig gemacht haben. Schwerere Lektüre wie besagter Thomas Mann oder Kafka lese ich zwar auch mit Interesse, ist aber auch nur in Maßen genießbar, sonst wird es erst einmal zu viel. Deshalb kommt mir leichtere, schneller fesselnde Lektüre wie diese gerade recht.

    Das mit den Stapeln finde ich übrigens sehr interessant. :D

    Die Nuss

    AntwortenLöschen