Freitag, 20. August 2010

...liest gerade


Beim letzten Tv Abend hat mir N dieses Buch ausgeliehen. Ich bin zwar noch nicht durch damit aber mittlerweile bei der Hälfte angelangt. Mein Interesse an Eat Pray Love begann im Kino als ich die Vorschau für den Julia Roberts Film sah. Die Bilder sahen so schön aus, dass ich mir den Film auf meiner imaginäre to-watch Liste notierte. Aber da der Kinostart noch etwas auf sich warten lässt, dachte ich, es könnte nicht schaden, das Buch schonmal vorher zu lesen (umgekehrt krieg ich meistens nicht hin). 

Ich bin vom Schreistil des Buches und von der Idee sehr angetan. Es ist Elisabeth Gilbert gelungen, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Die Geschichte ist zwar nich super spannend und plätschert eher so dahin aber das macht das Buch gerade aus. 

Zu lesen bekommt man eine dreiteilige Geschichte, die das Reisejahr einer kürzlich geschiedenen Frau durch Italien, Indien und Indonesien schildert. Ich bin gerade in Indien :) Der Italien Abschnitt war bezaubernd. Als großer Italien/Rom Fan wurde der Wunsch, mal wieder nach Rom zu reisen beim Lesen immer stärker. Was ich vom Indien Abschnitt halten soll, weiß ich noch nicht. Ich stehe religiösen Themen in solchen Büchern eher skeptisch gegenüber. Ganz einfach, weil ich oft diese starken spirituellen Erfahrungen der Protagonisten nicht nachvollziehen kann. Aber schön und interessant zu lesen ist es trotzdem, weshalb ich am Wochenende wahrscheinlich die zweite Hälfte in Angriff nehmen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen