Freitag, 20. August 2010

...liest gerade


Beim letzten Tv Abend hat mir N dieses Buch ausgeliehen. Ich bin zwar noch nicht durch damit aber mittlerweile bei der Hälfte angelangt. Mein Interesse an Eat Pray Love begann im Kino als ich die Vorschau für den Julia Roberts Film sah. Die Bilder sahen so schön aus, dass ich mir den Film auf meiner imaginäre to-watch Liste notierte. Aber da der Kinostart noch etwas auf sich warten lässt, dachte ich, es könnte nicht schaden, das Buch schonmal vorher zu lesen (umgekehrt krieg ich meistens nicht hin). 

Ich bin vom Schreistil des Buches und von der Idee sehr angetan. Es ist Elisabeth Gilbert gelungen, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Die Geschichte ist zwar nich super spannend und plätschert eher so dahin aber das macht das Buch gerade aus. 

Zu lesen bekommt man eine dreiteilige Geschichte, die das Reisejahr einer kürzlich geschiedenen Frau durch Italien, Indien und Indonesien schildert. Ich bin gerade in Indien :) Der Italien Abschnitt war bezaubernd. Als großer Italien/Rom Fan wurde der Wunsch, mal wieder nach Rom zu reisen beim Lesen immer stärker. Was ich vom Indien Abschnitt halten soll, weiß ich noch nicht. Ich stehe religiösen Themen in solchen Büchern eher skeptisch gegenüber. Ganz einfach, weil ich oft diese starken spirituellen Erfahrungen der Protagonisten nicht nachvollziehen kann. Aber schön und interessant zu lesen ist es trotzdem, weshalb ich am Wochenende wahrscheinlich die zweite Hälfte in Angriff nehmen werde.

Dienstag, 17. August 2010

Neue Ohrrginge und ein Unfall

Letzte Woche hatte ich ein unerwartetes Päckchen von meiner Schwester im Briefkasten. Darin befanden sich super süße Ohrringe, die sie mir aus ihrem Urlaub mitgebracht hatte.






Am Samstag hatte A. wieder mal zum Grillen eingeladen. Vor dem Essen spielte S. mit einem Fußball herum, den A. und C. beim paddeln aus dem Wasser gefischt hatten. Ich stand ungünstig, hob meinen linken Zeigedfinger ungünstig und bekam den Ball sehr ungünstig dran. Nämlich so, dass der Finger am unteren Gelenk in die falsche Richtung abknickte. Nach dem Essen und unzähligen spöttischen Sprüchen der anwesenden Männer, fuhr S. noch mit mir in die Notaufnahme. Bindegewebe überdehnt und gerissen. Darf jetzt 2 Wochen lang eine Gipshülse tragen und den Finger ruhig halten. Im Prinzip kann ich die komplette Hand kaum benutzen, weils bei jedem kleinen bisschen weh tut.

Samstag, 14. August 2010

Zeitreise ins Mittelalter

Während des Besuchs bei K sind wir am Samstag ein wenig durch die Gegend gefahren. K wollte mir die Kugelburg in der Nähe von Bad Arolsen zeigen. Als wir dort ankamen, stellte sich heraus, dass die sonst frei zugängliche Burgruine an diesem Wochenende belagert wurde. Wir mussten 3 Euro Eintritt zahlen aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Der Ausblick vom Turm und die Falknershow waren richtig toll.






























Nach der Burg sind wir an einen See gefahren und haben uns dort eine Cola  in Liegematten am Strand gegönnt. Der Weg zum Auto entwickelte sich zu einer richtigen Wanderung durch den Wald mit einer kleinen Verschnaufpause bei einer Wasserskianlage.




Mittwoch, 11. August 2010

Wochenendidylle

Letzte Woche lud mich K spontan fürs Wochenende nach Bad Arolsen ein, wo sie nach dem Studium hingezogen ist. Ich durfte mir angucken, wie K und MF leben und arbeiten und nachts mit ihnen auf den Viehmarkt gehen (wovon es leider keine Fotos gibt, weil ich am ersten Abend die Kamera vergessen habe und es am zweiten Abend regnete). Tagsüber gab es reichlich Gelegenheiten, das Städtchen mit der Kamera zu erkunden und auch Ausflüge ins Umland  zu machen.